Ausbildung zum Tischler

„Man merkt, dass Abdlaziz unheimlich talentiert ist und diesen Job machen will“, sagt der Tischler Meik Schneider (hinten), der sich auch privat um den Flüchtling kümmert.

Mustertafeln stellt der Auszubildende schon selbstständig her.

Hilfestellung – hier von Sebastian Schlaf – ist bei computergesteuerten Maschinen noch notwendig.

„Durch die Zusammenarbeit mit den Kollegen werde sein Deutsch von Tag zu Tag besser“, sagt Abdlaziz Mero.

Das Team der international besetzten Tischlerei Schlaf.

Mit handwerklicher Begabung bei der Tischlerei Schlaf goldrichtig

Im Herbst 2017 begann Abdlaziz Mero seine Ausbildung in der Tischlerei Schlaf in Oberweser-Oedelsheim.

„Ich habe bereits mit 8 Jahren begonnen, in meinem Heimatland Syrien in der Fenster- und Schrankherstellung zu arbeiten“, berichtet der kurdische Jeside Abdlaziz Mero. Auf der Flucht hatte er 2013 und 2014 in der Türkei in einem Textilbetrieb im Lager und bei der Verpackung gearbeitet. Seit August 2014 ist er in Deutschland und ab Dezember 2014 lebte er in der Gemeinschaftsunterkunft Berghof in Oedelsheim. Nach Auflösung der Gemeinschaftsunterkunft zog er im Juni 2017 in eine eigene Mietwohnung.

Ab Mai 2015 arbeitete er im Rahmen einer Arbeitsgelegenheit als Hausmeistergehilfe in der Gemeinschaftsunterkunft Berghof.
Vom 1. Juli 2016 bis Ende September 2016 absolvierte er dann ein Praktikum zur Berufsorientierung bei der Tischlerei Schlaf – danach schloss sich ein Deutschkurs der Volkshochschule Region Kassel an. Ab Januar 2017 nahm Abdlaziz Mero am Projekt „Wirtschaft integriert“ des Vereins für Sozialpolitik, Bildung und Berufsförderung e.V. Kassel und der Bundesagentur für Arbeit teil.

„Wir haben Abdlaziz Mero gern in eine Ausbildung übernommen – er ist ein sehr guter Teamarbeiter und ich freue mich, ihn im Team zu haben“, bestätigt Friedhelm Schlaf, Inhaber der Tischlerei Schlaf.

Die guten Erfahrungen mit der Beschäftigung von Flüchtlingen hat dazu geführt, dass die Tischlerei weitere Praktikanten aus Syrien, Pakistan und dem Irak beschäftigt.

Gegründet 1949 als Tischlereibetrieb von Wilhelm Schlaf, siedelte der Betrieb 1964 an den Ostrand von Oberweser-Oedelsheim, wo 1996 die Fertigungs-, Büro- und Ausstellungsfläche auf 800 qm vergrößert wurde.
Der Fertigungsschwerpunkt verlagerte sich auf den individuellen Innenausbau. Mit der Lieferung, der qualifizierten Montage und dem Service für Bauelemente wird auch dieser Bereich betreut.

Grossen Wert legen wir auf unseren Nachwuchs: In den zurückliegenden 20 Jahren wurden über 10 junge Menschen erfolgreich zum Tischler ausgebildet.

Friedhelm Schlaf Tischlerei
Göttinger Straße 38
34399 Oberweser-Oedelsheim

Telefon: 05574 792
E-Mail: info@tischlerei-schlaf.de

www.tischlerei-schlaf.de